13.12.2017

EuroSTAR 2017 - The Rat Pack in Copenhagen!

von Ron Werner, Peter Hartauer und Álvaro Serrano Arias

Drei QualityMinds auf der EuroSTAR! Dieses Jahr feierten die Organisatoren das 25-jährige Jubiläum unter dem Motto „The Magic of Testing“. Da muss natürlich ein längerer Bericht her, zumal es ja auch mehrere Besonderheiten gab:

Wir legten zu dritt als „Rat Pack“ los und zeigten wieder, dass Wisdom of the Crowd nicht nur im Crowdtesting erfolgreich ist. Irgendwie haben wir es geschafft, den bestmöglichen Spread über alle verfügbaren Talks und Workshops zu schmeißen. Eine schwierige Aufgabe bei 4 Tagen Awesomeness, großartigen Workshops, bis zu 5 gleichzeitigen Talk Tracks, vielen alten und neuen Bekannten, einer bombastischen Awards Night im Wallman's Circus, einer grandiosen Testlab Party, so vielen guten Diskussionen, und viel zu wenig Schlaf. Aber jetzt erstmal ganz von vorn. Wieso Rat Pack? Schaut doch mal:

Das Aussehen von Dean Martin, Frank Sinatra und Sammy Davis Jr. haben wir, sowie deren Dance-Moves (ok, letzteres zumindest einer von uns). Und klarer Fall - „opportunist omnivorous eaters“ und „catching bugs“ aus der Beschreibung passt auch, oder?

Zitat: Tammy Dray on http://animals.mom.me/rat-eat-wild-4512.html

Die EuroSTAR fing an mit einem Workshop-Tag, auf den wir uns wie folgt verteilten: Peter besuchte Michael Boltons „Critical Thinking About Numbers and Metrics“ Workshop, bei dem es um eine mit Stolperfallen gepflasterte Welt der Zahlen, Daten und interpretierbaren Fakten ging. Peter durfte sich mit diversen Problemstellungen und Metriken vergnügen, die immer wieder überraschende Wendungen in ihrer Bedeutung bekamen, wenn Michael allen letztendlich - nachdem wir manchmal echt lange wilde Thesen aufgestellt haben - erklärte, was eigentlich zu den Ergebnissen geführt hat. Nachdem genügend Grundwissen angesammelt worden war, durften wir selbst Thesen und Mutmaßungen einschätzen und bewerten. Dabei kam zum Beispiel heraus, dass es tatsächlich wahr ist, dass Hurrikans mit weiblichen Namen mehr Schaden verursachen, als Hurrikans mit männlichen Namen. Zum Ende des Tages setzten wir uns auch mit Zeitmetriken auseinander und deren Auswirkungen auf den Arbeitsalltag, oft mit überraschenden Nebeneffekten.

Währenddessen rauchten Alvaro und Ron die Detektiv-Pfeife im Workshop „The Magic of Sherlock Holmes: Test Strategy In The Blink Of An Eye“ mit Huib Schoots, Pekka Marjamäki und Carsten Feilberg. In zwei verschiedenen praktischen Übungen ging es in Gruppenarbeit darum, schnelle Teststrategien zu entwickeln, die mit den jeweiligen Projekten wachsen und sich entfalten durften. Huib, Pekka und Carsten teilten Tipps und Tricks zur Klassifizierung von Testareas, der Generierung von Testideen, und erklärten dabei nützliche Mnemonics wie SFDIPOT. Jede Gruppe stellte zum Schluss Ihre Strategie in einer Art „Science Fair“ plakativ vor. Teststrategie? Gebt uns 10 Minuten, und wir geben euch eine echte Strategie anstelle von angestaubten Dokumenten!

Der erste Tag war schnell vorbei und gesäumt von intensiven Erlebnissen, Diskussionen mit Workshop-Buddies und anregenden Übungen! Da wir drei anscheinend gut geplant haben, gibt es viele verschiedene Tutorials und Talks, die wir unabhängig voneinander besucht haben. Deswegen teilt sich unser Blogbeitrag jetzt auch in mehrere Tracks, hier die Highlights:

Álvaro:

  • Workshop „Generic Technical Problems in Test Automation & Established Ways to Resolve Them“
  • „The Sky Is The Limit! – Or How To Test A New Airport Terminal“ - Christian Brødsjø

„Der bestbewertetste Talk (und damit auch im Wiederholungstrack), und das wohlverdient! Christian berichtete darüber, wie sein Team ein Jahr lang das neue Airport Terminal 2 in Oslo getstet hat, damit Desaster à la Heathrow T5 nicht wiederholt werden. Ein Mammutprojekt, das mit Tausenden von Passagier-Statisten, aber mit üblichen Methoden aus dem traditionellen Software Testing erfolgreich gestemmt wurde. Kudos für Christian und seine zwei Kumpanen!“

Peter:

  • Workshop „Sketchnoting Essentials - An Introduction to Visual Note-Taking“ mit Zeger Van Hese => Peter hat Sketchnoting gelernt und gleich eingeübt! Learning: Es muss nicht perfekt sein, man muss nicht malen können, jeder Stil ist verschieden. Mit dem visuellen Alphabet hatte ich viele Tools zur Hand und nach und nach konnte man erkennen, dass man zwar nicht Picasso wird, aber ansehnliche Sketchnotes zustande bringen kann!
  • „Transforming Trainees into Testers“ - Michael Bolton

    „In diesen Talk ging ich mit einer anscheinend falschen Erwartungshaltung, denn Michael erzählte einen Erfahrungsbericht über ein Projekt, in dem arbeitslose Personen an das Testen herangeführt wurden. Hierbei wurde der Fokus vor Allem auf gute Fehlerberichte gelegt. Die Teilnehmer wurden schrittweise über zunächst spielerische Aufgaben an die Thematik des Testens herangeführt. Auch nach Ende des Trainings sind weiterhin gut 70% der Teilnehmer im Bereich der Software-QA tätig.“

  • „The Risk Questionnaire“ - Adam Knight

    „Testen hat viel mit der Entdeckung, Behandlung und Verringerung von Risiken zu tun. Adam lieferte uns hierfür einen handlichen Fragebogen, den er im Laufe seiner Karriere entwickelt hat. Hierbei griff er verschiedene Teilaspekte auf und zeigt anhand von Beispielen, dass verschiedene Personen ein Risiko durchaus unterschiedlich wahrnehmen und somit auch unterschiedlich kritisch ansehen können.“

Ron:

  • Workshop: „The Mindset of Testing in Scrum Projects“ mit Carsten Feilberg => Ich durfte zum ersten Mal Scrum Master (SM) sein! Das ist gar nicht so leicht, besonders unter dem extremen Zeitdruck im Workshop. Hut ab vor allen guten SM's!
  • „The Risk Questionnaire“ - Adam Knight

    „Adam hat seinen Testing-Background mit Risktaking bei Investitionen zusammengeführt, und daraus einen Risiko-Fragebogen entwickelt. Meiner Meinung nach einer der besten Talks der EuroSTAR, mit vielen visuellen Anreizen, viel gesprochenem und wenig geschriebenem Text. Wie sich der Fragebogen weiter entwickelt, wird sich zeigen, da das Experiment in seiner Firma gerade erst angelaufen ist.“

Keynotes:

  • „Testing the Magic at Walt Disney Imagineering“ - Janna Loeffler

    In ihrer Keynote gab uns Janna einen Einblick, wie in Disneyland getestet wird! Als „Imagineering Software Tester“ stellt sie sicher, dass kleinen und großen Gästen auf den Fun Rides nichts passiert und alle auf ihre Kosten kommen. Neue Disney Welten werden in der Entstehung bereits als VR-Modell getestet, bevor die erste Schraube eingedreht wird. Später musste sie dann stundenlang die gleichen Rides nachts in echt fahren, also auch Hardware Testing - der Traum jedes Disneyfans! Janna gab noch coole Einblicke in zukünftige Projekte wie eine täuschend echt dargestellte Star Wars Welt, eine lebensechte Toy Story Welt und das Mega Avatar Projekt, in jeweils einem der 7 Disneyländer weltweit.
    Hier sind wir Fanboys:

  • „Embodied Vulnerabilities - Why I am Hacking My Own Heart“ - Marie Moe

Beeindruckender Talk, der mit einer EKG-Linie und pochendem Herzschlag und schließlich einer Flatline fulminant begann... Marie erzählte Ihre Lebensgeschichte, und davon wie sie von jetzt auf gleich einen Herzschrittmacher bekommen musste. Als Security-Expertin fielen ihr die Schnittstellen und Lesegeräte auf, und sie fing an zu recherchieren. 193 Stufen der Covent Garden Underground Station Wendeltreppe, eine Fehlprogrammierung und einen Bitflip während eines Transatlantik-Fluges (der zum Reset führte) später war sie das „Testing in Production“ leid und versuchte sie ihr „Addon“ besser zu verstehen. Sie bekam schließlich ein Testsystem: einen „Programmer“ sowie einen gebrauchten Schrittmacher. So lernte sie dabei, mögliche Risiken (bis hin zu versuchtem Mord!) dieses Modells zu testen und einzuschätzen. Ohne Testing in Production - das war bereits unfreiwillig passiert! Eine faszinierende Reise, die ans Herz ging!

Aber Talks sind nicht alles: Dienstag abend war das „Quality Rat Pack“ auf der Testlab Party, wo wir bei Essen & Getränken viele Games ausprobieren konnten (Ron's Favorit „Set“ war an unserem Tisch), und diese - sehr passend - auch noch mit Spanischen Games-Testern von Blizzard Entertainment spielten! Wow! Einige knifflige Testing Rätsel in unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden wurden präsentiert, die wir aber bis zum Ende des Abends alle geknackt hatten... keine Chance bei sovielen großartigen Testing Minds in einem Raum! Später wurde die Venue zum Nightclub, wir verabschiedeten uns aber eher früh, besonders da Ron morgen einiges vor hatte...

Der Mittwochmorgen begann mit einer interessanten Diskussion am Lean Coffee Tisch, moderiert von Miroslava Nikolova. Ron startete danach gleich durch mit einem moderierten Couch Talk über Mobile Testing im Huddle Space in der Mitte der Expo, auch in der Form eines Lean Coffee. More Coffee!! Den konnten wir um 9 Uhr morgens gut brauchen! Mein persönlicher Höhepunkt heute war aber mein Talk „Lessons Learned in Mobile Crowdtesting“, den ich auf einer extrem großen Bühne im Auditorium 15 halten durfte.

So eine riesige Leinwand hätte ich sehr gerne in meinem Home Cinema, aber vorerst erzählte ich den Zuhörern von meinen Erfahrungen mit Crowdtesting Anbietern im Mobile Testing. Ich benutzte die Analogie einer Flugreise... und plauderte darüber, was dabei grandios schief ging, was besser funktionierte, und gab Tipps, auf was ich von Anfang an bei einer Crowdtesting-Einführung achten würde und wie ich so etwas heute anstellen würde. Die Slides sind hier verlinkt. Nach dem Talk entstand eine rege Q&A-Session, und der Talk bekam im EuroSTAR Feedback-Tool gute Reviews! High Five mit Alvaro und Peter (der meinen Talk gesketchnoted hat) und weiter ging's...

Das Highlight schlechthin war die Awards Night im Wallman's Theater, einem historischen Zirkusgebäude. Dafür wurde die komplette Test-Gesellschaft in mehreren Bussen in die Kopenhagener Innenstadt kutschiert, wo wir inmitten eines Mashup Rock-Musicals mit faszinierenden akrobatischen Einlagen ein erstklassiges Dinner genossen, die Conference Award Winner beklatschten, und zum Schluß auch noch auf dem Dancefloor abzappelten... live-Video hier. Ein wirklich fulminantes Erlebnis! Leider hatten wir einen 414 Error am Tisch... 

Es gäbe noch viel zu erzählen... Kristoffer Nordströms emotionaler Appell und Dank an die Testing Community, die die Spezialbehandlung seiner an Krebs erkrankten Tochter Linnea weiter finanziell ermöglicht - sowie die grandiose Geste des EuroSTAR Kommitees, Kristoffer Nordströms Tochter Linnea durch die Buchverkäufe des „Little Book of Testing Wisdom“ zu unterstützen... außerdem trafen wir die Schwedischen QualityMinds. Die vier Tage waren grandios, inspirierend, fulminant, diskussionsreich, aber auch anstrengend. Wir drei waren super happy, am Donnerstag schließlich am Flughafen den letzten Dänischen Hotdog zu verzehren, noch das nette EuroSTAR-OrgaTeam nach Irland zu verabschieden und ins Flugzeug nach München zu steigen. Auf dem Flug brach ein Passagier unvermittelt im Gang zusammen - nach den Talks über Herzschrittmacher-Hacking und „Testing an Airport“ wurde uns erstmal mulmig, aber alles halb so wild - ein Embedded-Programmierer war für die Erstversorgung an Bord ;-) Spaß beiseite, es war ein Sanitäter - und dem Betroffenen ging es Gottseidank bald wieder besser. 

Nordische Grüße von eurem „Quality Rat Pack“ Álvaro, Peter und Ron.

 

Fotonachweis: Ron Werner, Peter Hartauer und Álvaro Serrano Arias/ Twitter

back

Kommentare