Quality Learning

Die Ausbildung zum agilen Lerncoach

Agiler Lerncoach Logo

Warum Lerncoaching? Persönliches Lerncoaching ist ein stark wachsender Bedarf in vielen Unternehmen. Fort- und Weiterbildung muss heute zunehmend selbstgesteuert und individualisiert erfolgen. Damit Mitarbeiter eigenverantwortlich ihre Lernziele realisieren können, ist hier vor allem die persönliche Unterstützung durch einen Lerncoach nötig.

Warum agil? Agile Prinzipien und Methoden bieten ein großes Potenzial, die betriebliche Fort- und Weiterbildung grundlegend zu erneuern: Selbstorganisation, adaptives und kollaboratives Lernen wo und wann man es braucht!

Mit Agilität können Lernprozesse effizienter, motivierender und nachhaltiger gestaltet werden. Der agile Lerncoach verbindet intensive Lernbegleitung mit Agilität. Er ist persönlicher Trainer, Content-Kurator, Kommunikator, Ermutiger und Netzwerker für kollaborative Lernformate. Er unterstütz mit innovativen Methoden, metakognitivem Training und passenden Lernangeboten.

Die Rolle des agilen Lerncoachs ist eine wichtige Qualifizierung für

  • Experten aus dem Bereich Human Resources
  • Führungskräfte mit Personalverantwortung
  • Selbständige Trainer
  • Scrum Master
  • Agile Coaches
  • Studierende in den Bereichen Pädagogik, Psychologie, Lernwissenschaften und Personalentwicklung

 

In der Ausbildung zum agilen Lerncoach erwirbst du fundierte Kenntnisse in den Bereichen Lerntheorie und Pädagogik, Coaching und Lernbegleitung sowie Agilität. In praktischen Übungen kannst du das Erlernte anwenden und dich in unseren Communities of Practice mit anderen Teilnehmenden austauschen. Als agiler Lerncoach wirst du so zur Schlüsselfigur einer agilen Lernkultur.

Unsere Zielgruppe

Menschen, denen wir mit der Ausbildung zum agilen Lerncoach persönlich und beruflich weiterhelfen.

Geschäftsführer
„Wir müssen agil werden!“ – wie oft habe ich das von Partnern gehört. Lange Zeit war ich skeptisch, doch inzwischen sehe ich den Mehrwert. Jetzt habe auch ich in meinem Unternehmen die Weichen für eine agile Transformation gestellt. Da es mir wichtig ist, alle Mitarbeiter einzubinden, möchte ich im ersten Schritt eine agile Lernkultur etablieren. Durch die Ausbildung zum agilen Lerncoach habe ich gelernt, wie wir als Unternehmensfamilie auf diesem Weg Agilität erproben und in die Arbeitspraxis integrieren können. Und plötzlich merke ich: Durch das agile Lernkonzept haben Mitarbeiter mehr Motivation, entwickeln kreative Lösungen und gleichzeitig sinken unsere Ausgaben für teure Standardschulungen.
Scrum Master
Schon während meines Physikstudiums habe ich in einem IT-Unternehmen als Entwickler gearbeitet. Als mein damaliger Arbeitgeber agile Methoden eingeführt hat, bin ich schnell in die Rolle des Scrum Masters gerutscht und ich liebe diese Rolle bis heute. Immer wieder fragen mich Teammitglieder, wie sie sich neue Themen und Techniken beibringen können, die sie in Projekten dringend brauchen. Manchmal höre ich dann hinter vorgehaltener Hand: „Aber das Lernen mit Büchern ist nicht so meins, ich brauche was Praktisches“. Dann bin ich auf die Ausbildung zum agilen Lerncoach gestoßen. Hier habe ich gelernt, wie ich mit innovativen Lernstrategien und metakognitivem Training Kollegen und ganze Teams dabei unterstützen kann, ihre Lernziele zu erreichen. Inzwischen sind Lernthemen sogar fester Bestandteil in jedem Sprint. Und das Feedback ist total positiv – in einer der letzten Retros fiel sogar der Satz: „Ich hätte nie gedacht, dass Lernen so viel Spaß machen kann“.
Mitarbeiterin im Bereich Personalentwicklung
Als Mitarbeiterin in der Personalabteilung eines mittelständischen Betriebs bin ich zuständig für die Betreuung eines festen Mitarbeiterstamms in allen Personalangelegenheiten. Durch den größer werdenden Innovationsdruck in der Branche ist der Bedarf nach passgenauer Weiterbildung in unserem Unternehmen rasant gestiegen. Immer häufiger musste ich Trainings und Seminare organisieren. Als meine Kinder in die Schule kamen, habe ich mich schließlich intensiv mit dem Thema ‚Lernen‘ beschäftigt. Natürlich wollte ich dann auch Lernthemen bei meinem Arbeitgeber vorantreiben – mir fehlte aber die Fachlichkeit. Im Lehrgang zum agilen Lerncoach erarbeite ich mir die nötigen Grundlagen der Lerntheorie und eigne mir das praktische Handwerkszeug z.B. im Bereich Coaching an. Inzwischen spiele ich sogar mit dem Gedanken, mich beruflich komplett auf das Lerncoaching zu verlegen.
Die selbständige Trainerin
Ich coache Menschen im Bereich Kompetenz- und Karriereentwicklung. Daher habe ich als selbständige Trainerin natürlich ein großes Interesse an Lernen, Psychologie und Pädagogik. Die Ausbildung zum agilen Lerncoach ist für mich ein großer Gewinn, da ich endlich das Thema ‚Agilität‘ besser kennenlerne – und das ganz praktisch, denn die Ausbildung ist bereits selbst agil! In den letzten Jahren haben Kunden und Partner immer wieder von agilen Prinzipien und Methoden gesprochen – jetzt kann ich selbst agile Lern- und Entwicklungsprozesse kompetent begleiten. Das hat mir nicht nur eine neue Welt des Arbeitens und Lernens erschlossen, sondern auch die Möglichkeit, auf neue Kundenkreise zuzugehen.
Inhalte der Ausbildung

Lernzielgestaltung und Motivation

Wie werden Lernprozesse zielführend geplant? Wie können Lernziele konkret und realistisch formuliert werden? Welche Faktoren beeinflussen die Lernmotivation positiv?

Selbststeuerung und Metakognition

Wie kann man das Lernen neu lernen? Wie fördert man selbstgesteuertes und selbstorganisiertes Lernen? Was hilft beim Monitoring, bei der Reflexion und bei der Anpassung selbstgesteuerter Lernprozesse?

Lernbegleitung und Coaching

Wie können Lernende individuell und bedarfsorientiert in ihrem Lernen unterstützt werden? Welche Techniken und Methoden sind wann und bei welchen Aufgaben zielführend? Wie strukturiert man Lernprozesse effizient und praxisnah?

Gestaltung von Coachinggesprächen

Wie können Reflexionsgespräche nachhaltig gestaltet werden? Wie stellt man die richtigen Fragen? Wann ist es Zeit für einen hilfreichen Tipp?

Agiler Lernprozess

Wie können agile Werte, Prinzipien und Methoden auf Lernprozesse übertragen werden? Welche Rollen, Events und Methoden sind bei der Realisierung hilfreich? Wie können Inhalte, Schulungsangebote und Lerncoaching optimal aufeinander abgestimmt werden?

Agile Lernkultur 

Wie kann eine agile Lernkultur konkret umgesetzt werden? Wie können Elemente einer herkömmlichen Lernumgebung agil transformiert werden? Wie können unterschiedliche Stakeholder einbezogen werden?

Umfang und Aufwand

Theorievermittlung, Anwendungsübung und Praxistransfer erarbeitest du dir nach agilen Methoden in Selbstlernphasen, die durch unsere Lernplattform unterstützt werden. Den Workload von ca. 120 Std. kannst du äußerst flexibel absolvieren und so passend in deinen Alltag z.B. berufsbegleitend einplanen. Zur Auswahl stehen vier Ausbildungspakete.

Zusätzlich zur Vermittlung theoretischer Inhalte im SMALL-Paket besteht die Möglichkeit der praktischen Anwendung in geleiteten, kollaborativen Formaten (MEDIUM-Paket). Damit der Transfer in die betriebliche Praxis gelingt, kannst du in den Paketen LARGE und XTRA LARGE – auch über einen längeren Zeitraum – die Supervision durch unsere erfahrenen Lerncoachs in Anspruch nehmen.

Bei Bestehen der 90-minütigen Prüfung mit einem theoretischen und praktischen Teil, erhältst du in jedem Ausbildungspaket eine Zertifizierung mit ausführlichem Transcript of Records (Leistungsnachweis). 

Ausbildungspakete auf einen Blick
Umfang: SMALL MEDIUM LARGE XTRALARGE
Agiler Onlinekurs (ca. 120 Stunden)
Online-Lernmaterialien zu lerntheoretischen Grundlagen des agilen Lernansatzes
Online-Methodenschulung für das agile Lerncoaching
Online-Übungen zur praktischen Vertiefung
Community of Practice, angeleitet und betreut von Experten (Snacks und Getränke inklusive); Teilnahme vor Ort in unseren Räumlichkeiten oder online möglich
Einzelsupervisionen (5 Gespräche à 60 Min):
  • Erstgespräch
  • Planning
  • Retrospektive/Evaluation
  • Umgang mit Schwierigkeiten
  • Nach Wahl
Präsenztraining (4-tägiger Workshop) mit max. 12 Teilnehmenden
Präsenz-Methodenschulung für das agile Lerncoaching
Ablegen der theoretischen und praktischen Prüfung (jeweils 45 Min. – Erstablegung)
Service Hotline (technisch)
Exemplar des Buchs „Der agile Lerncoach“
Termine für Präsenzworkshops

Termine für Präsenzworkshops
Auf Nachfrage organisieren wir die Präsenzworkshops auch gerne zum Wunschtermin und als Inhouse-Workshop in deiner Organisation. Den genauen Ablauf können wir gerne persönlich besprechen (nur XTRA LARGE-Paket).

Weitere Angebote
Individuelle Supervision à la carte (Einzelsession à 60 Min.)

 

Eröffnungsangebot: 50/50

Die ersten 50 Anmeldungen, die bei uns eingehen, erhalten 50 Prozent Nachlass auf die Teilnahmegebühr.
Aktuell sind noch Plätze im 50/50-Angebot verfügbar.
Aber zögere nicht zu lange!

Anmeldung

Zur Anmeldug schicke uns einfach das folgende PDF-Formular ausgefüllt per Post, per Fax oder gescannt per Mail (bitte mit folgendem Betreff: “Name des Teilnehmenden, Learningcoach-Ausbildung”) an learning@qualityminds.de zu.
Im PDF findest du auch weitere Informationen zum Umfang und den Teilnahmegebühren der verschiedenen Ausbildungspakete.

Du hast Fragen zu unserer Ausbildung zum agilen Lerncoach? Schreibe uns oder rufe uns einfach an: learning@qualityminds.de oder +49 176 31491938