NewsEvents

QualityMinds zu Gast bei UNO Kommission zur Verbrechensbekämpfung

06.06.2016

geschrieben von

Izabela

Software CAPS stößt auf reges Interesse bei Ermittlungsbehörden und UN Vertretern

QualityMinds präsentierte im Rahmen des vom Diplomatic Council organisierten UN Side Events in Wien vom 23.-27. Mai 2016 eine neue Software zur Verbrechensbekämpfung in der digitalen Welt. CAPS (Child Abuse Prevention Software) ist über die schnellere Opfer-/Täteridentifizierung auf digitalen Fotos mit Kindesmissbrauch hinaus auch zum Auffinden anderer Informationen einsetzbar, etwa im Bereich des Menschenhandels oder des Terrorismus. Das IT-Beratungsunternehmen QualityMinds GmbH agiert dabei zusammen mit der europäischen Diplomatic Council (DC) Software Alliance und dem Bündnis gegen Kindesmissbrauch White IT, dem Initiator und Promoter des Projektes, und spielt in der Entwicklung und Bereitstellung der Software eine treibende Rolle. Internationale Ermittlungsbehörden und Vertreter der UN Commission on Crime Prevention and Criminal Justice (CCPCJ) zeigten großes Interesse an dem neuartigen System.

 

Auf Einladung des europäischen Diplomatic Council (DC), das seinen Hauptsitz in Den Haag hat, fand im Mai 2016 das erste DC-Side Event bei der UN in Wien statt. An der zentralen Veranstaltung, der jährlichen Hauptversammlung der CCPCJ, nahmen Vertreter aus allen Mitgliedstaaten der UNO sowie wichtiger Polizeibehörden und Ministerien teil. Im Mittelpunkt des Auftritts von DC und QualityMinds stand die Software CAPS (Child Abuse Prevention Software).

CAPS ermöglicht moderne softwaregestützte Polizeiermittlungen

QualityMinds stellt den jetzt entwickelten Prototyp der Software weltweit Strafverfolgungsbehörden zur Verfügung und tritt damit für ein „sauberes Internet“ ein. Neben der Aufdeckung kinderpornographischer Bilder sehen die Verantwortlichen bei QualityMinds weitere Einsatzfelder. Untersuchungen von Kreditkartenmissbrauchs- oder Falschgeldfällen stützen sich ebenso auf die diffizile Analyse von Bilddaten wie Ermittlungen gegen Drogenhandel, Menschenhandel oder Terrorismus.

QualityMinds mit Fachwissen für Durchsetzung von Menschenrechten engagiert

Der Quality Assurance und Software Engineering Spezialist QualityMinds mit Standorten in Nürnberg und München bringt sich im Kampf gegen Cyber-Crime gleich doppelt ein: zum einen mit der Expertise der IT-Fachleute bei der Software-Entwicklung und zum anderen mit dem aktiven Engagement des Unternehmens auf Tagungen und Kongressen und vor einflussreichen Organisationen.

CAPS weltumspannend einsetzbar

Mit verschiedenen Gesprächspartnern in Wien tauschten die Experten von QualityMinds Informationen aus, wie der genaue Bedarf an Software-Unterstützung aussieht und welchen Beitrag CAPS leisten kann. So interessierten sich neben dem russischen Innenministerium und dem Justizministerium von Thailand auch Vertreter von Europol und den Kriminalbehörden aus Österreich, Neuseeland und Kanada für Austausch- und CAPS Einsatzmöglichkeiten im gemeinsamen Kampf gegen die Internetkriminalität.

Strafverfolgung durch Technologie-Einsatz im Aufwind

Thomas J. Graebe erläutert das Engagement: „Mit der Entwicklung unserer Software CAPS helfen wir, eines der schlimmsten Verbrechen zu bekämpfen, das es gibt. Die Software ist weltweit einzigartig, weil sie automatische Verknüpfungen zwischen Material mit kinderpornografischen Darstellungen und anderen Dateien wie Bildern oder Dokumenten erkennt, aber lediglich die Metadaten – also nicht die Bilder als solche – überträgt und nur deshalb den Datenschutzregelungen in den meisten Ländern der Erde genügt.“ Für QualityMinds und die DC Software Alliance stehen als nächstes die Vertiefung der Kontakte und die Weiterentwicklung der Software auf dem Programm.

Thomas J. Graebe ist Geschäftsführer bei QualityMinds und Mitglied des Diplomatic Council, welches den UNO-Beraterstatus genießt und sich dem Fortschritt von Wirtschafts- und Sozialthemen von weltweiter Brisanz verschrieben hat. Er leitet dort als Chairman das Global IT Forum. Außerdem ist er seit Mai offizieller DC Commissioner for UN Affairs im Bereich Science and Technology.

Fotonachweis: Diplomatic Council

NewsEventsQM Stories

QM Conference: Input und Fazit

18.04.2019

Tyra